Haus O


2002
Foto: Pia Odorizzi

Auf einem steilen Grundstück wird das Wohnhaus stufenförmig in den Hang eingeschnitten. Eine Kaskadentreppe erschließt, der Neigung des Hanges folgend, die 3 Geschosse. Auf einem massiven Untergeschoß mit Garage, Eingang und Büro/Gastbereich, liegt eine markant dem Hang folgende schräg gestellte Box, welche das Wohn- und Schlafgeschoß beinhaltet. Durch die Schrägstellung wird baurechtlich dem Wunsch eines Satteldaches Rechnung getragen. Durch die Auskragung auf der Westseite mit der schrägen Aussenwand im Obergeschoß, entstehen interessante Raumfolgen für die Kinderzimmer. Das Schrägdach bildet Raum für eine Galerie und den gewünschten hohen Luftraum über dem Essbereich.

Der Wohnraum mit dem Essbereich und der Küche ist in einem einzigen lichtdurchfluteten Raum zusammengefasst. Die Treppenanlage bildet wie ein Rückgrat die Versorgung des gesamten Hauses mit der gesamten Infrastruktur. Durch die großzügige Verglasung der Ostseite ist einerseits ein wundervoller Blick Richtung Freinberg bzw. eine perfekte Belichtung durch die aufgehende Sonne gegeben. Ein umlaufendes Lichtband im Südwestbereich unterstreicht die schwebende Wirkung der Eternitverkleideten Box und ermöglicht das Einfangen der letzten Abendsonnenstrahlen vor dem Sonnenuntergang. Durch die Abstützung des steilen Geländes entsteht ein intimer Innenhof der die gewünschte Geborgenheit im Terrassenbereich verspricht.